Unser Haus

Das Haus Fein-Schwarzenbacher gehört zu den ältesten Häusern Saalfeldens und wurde bereits 1577 urkundlich erwähnt, als der Schuster Wolfgang Latini das Haus an Syman Stier verkaufte.

1734 brannte das Haus, zum Großteil aus Holz gebaut, gänzlich ab. Das heutige Gebäude wurde ca. 1920, ebenfalls nach einem Brand, errichtet.

Die Hausnamen lassen auf mannigfache Nutzungen schließen:
Bockhäusl, Scheckenhaus, Schröckerhäusl und Thorrerhäusl.

Unter „Schrecke“ versteht man einerseits „Pferd“, andereseits „einen kurzen, modellierenden Überrock für Herren“, vgl. engl. „jacket“.



Saalfelden

In den Talkessel von Saalfelden münden in vier Täler und er ist umgeben von drei vershiedenen Gebirgsformen: Kalkbergen, Grasbergen und Keesbergen. Dadurch herrscht ein kontinental geprägtes Klima im Tal und ein mitteleuropäisch-ozeanisches in den Höhenlagen. Dies schafft die vielfältigen Vegetations-und Landschsftsformen unserer Region.

Am Kreuzungspunkt der Nord-Süd – und der Ost-Westrouten gelegen entstanden schon früh erste Siedlungen.

Die ältesten Spuren reichen bis in die Jungsteinzeit zurück. Später lebten hier keltische Ambisonten, Römer und ab 550 n. Chr. Bajuwaren. Urkundlich wird Saalfelden erstmals 788 n. Chr. erwähnt. In einer Übergabeurkunde an den Fürsterzbischof von Salzburg werden die Namen „Bisoncio“, „Pinzco“ und „Salvelt“ ertsmals genannt. 1732 kommt es zu harten Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten in Salzburg, in deren Folge ein Drittel der protestantischen Bewohner des Erzbistums vertrieben werden.

1816, nach tausendjähriger Herrschaft der katholischen Kirche, wurde das Fürsterzbistum Salzburg in das Kaiserreich Österreich -Ungarn eingegliedert.

Der Tourismus in unserer Region hängt eng mit dem Bau der Eisenbahn zusammen. 1875 wurde der Bahnhof Saalfelden gebaut.

Die touristische Erschließung der Salzburger Alpen geht auf die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück.Ab 1890 entstanden zahlreiche Unterkunftshütten, von denen viele noch heute bestehen: Riemannshaus, Statzerhaus, Passauerhütte. 1912 wurde schließlich der Wintersportverein Saalfelden gegründet und seit dieser Zeit werden Schikurse angeboten!

Seit mehr als 30 Jahren findet jeden Sommer das Internationale Jazzfestival Saalfelden statt, das neuen Strömungen und Entwicklungen in der Jazzszene nachspürt und bei dem sich Ihre Gastgeber Elisabeth Fein und Thomas Schwarzenbacher 1998 kennenlernten!






Am Jufersbach 2
5760 Saalfelden
Tel. +43 6582 76031
Mob. +43 677 615 823 76